Freitag, 29. April 2016

wenn es mal nicht regnet...


... dann ist es bei uns hier im Dorf wunderschön!
Erst recht wird es einem bewusst, wenn es dauernd regnet!

Zeit zu Hause lecker frühlingshaft zu kochen
um sich danach gestärkt auf einen Spaziergang zu begeben.


Diese Woche gab es bei mir Hühnchen Caprese in Pergamentpapier.
Nach einer Idee der Zeitschrift Lecker!!!


Ich habe Hühnchenbrustfilet, Schinken, Schafskäse, Knoblauch in Scheiben,
Tomaten und Basilikum übereinander geschichtet. Alles natürlich mit Salz,
Pfeffer und das Fleisch mit etwas Paprikapulver gewürzt. 

Danach die Päckchen verschließen und bei 175 Grad ca. 25 Minuten in den Ofen!

Während wir warten, machen wir noch Fotos...


Von meinem neuen Holzbesteck....


So - laut Rezept sollte es fertig sein - 
war mir aber ehrlich zu hell!

Ich habe es nochmals für 10 Minuten bei 200 Grad in den Ofen gepackt.
Dann war das Hühnchen immer noch saftig aber oben sah es 
leckerer aus!!!

Es war sooo mächtig, dass ich raus muss!
Also nehm ich Euch heute mit, in mein kleines Dorf!


Der Frühling hat was....



eindeutig...


Der Blütenzauber ist wunderbar...



Aber auch das alte Fabrikgelände wurde modern erhalten. 
Diese Ecke hat für mich einen ganz besonderen Charme.








Hier laufe ich bei schönem Wetter am Wochenende 
fast immer! Es wird nämlich in der Nähe kräftig gebaut.
Und immer gibt es etwas Neues zu bestaunen.









Genug Industrie-Look!
Jetzt gehts wieder zur Natur!


Hinter diesen Häusern sieht es nämlich so aus!
Also ich denke es ist Wohnqualität vom aller Feinsten!!!!


Ich hoffe sehr, unser Dorf hat Euch gefallen....
wir sehen uns in der nächsten Woche wieder!!!

Bis dahin gebe ich Euch noch Folgendes mit:

"Glücklich steht Dir gut"

bis ganz bald, Eure Annett

Kommentare:

  1. Oh wie schön, liebe Annett.
    Das Gericht ist genau meins, geht schnell und ist auch noch lecker.
    Da hast du dir ja ein hübschen Dörfchen ausgesucht.
    Was ist denn jetzt in dem alten Fabrikgebäuden drin? Die sehen sehr interessant aus.
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schön liebe Heike, ich freu mich!!! Ja, wenn man mit der Kamera unterwegs ist, wird einem das oft erst bewusst. Im unteren Teil der Gebäude sind Ärzte, eine Ballettschule und der Designer Christian Berg. Es gibt dort auch noch ein altes Pförtnerhäusschen - dort ist eine Goldschmiedin eingezogen! Im oberen Teil wohnen Menschen mit herrlichen Terrassen..... schön, schön!!! Dir ganz liebe Grüße

      Löschen
    2. Dort ein Atelier zu haben könnte ich mir auch gut vorstellen. :-)
      Viele liebe Grüße

      Löschen
    3. da würde ich ja dann auch wieder ans Nähen kommen, dass wäre schön!!!

      Löschen
  2. Hallo liebe Annett!
    Mmmmmmhhhh wie lecker es aussieht!
    Ja und euer Dorf ist ja herzallerliebst! So ein toller Baustil! Einfach herrlich!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vergisst man oft, wie man wohnt.... Dir ganz liebe Grüße

      Löschen
  3. hach, liebe annett, du wohnst wunderschön!
    geniesse und schätze es!!! danke für den schönen rundgang in
    deiner heimatgemeinde.
    glg
    margit

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr vorbei geschaut habt !