Freitag, 31. Oktober 2014

Boo! - SWEET TABLE

 
Happy Halloween -
ja die Kinder sind froh über jeden Anlass um irgendwie feiern zu können....
und ich natürlich auch - weil ich da endlich einer meiner großen
Leidenschaften nachgehen kann - SWEET TABLES.
 
Nein, ich hab noch nicht genug davon, versteh ich auch irgendwie nicht!!!
Vielleicht weil es so Spaß macht und mich entspannt!
 
 
 
Heute ein kleiner SWEET-TABLE zum gruseln? 
Eher nein - "niedliches gruseln" flüsterte meine bessere Hälfte!
 

  
 
Also ich muss, kann und will das Rad nicht neu erfinden. Sämtliche
Ideen stammen von tollen Bloggern (wie z.B. der einzigartigen Joanna von Liebesbotschaft
und natürlich von Pinterest.
 
Mir geht es vielmehr darum, meinen eigenen Alltag zu bereichern und nicht nur die
schönen Bildchen von anderen zu bestaunen, sondern ganz höchst persönlich
sowas auf die Beine zu stellen und sich darüber zu freuen.
Ganz life und in Farbe, bei mir zu Hause!!!!
Ich sag Euch: es ist ein unbezahlbar herrliches Gefühl !!!!! 
 
Ganz liebe und gruselige Grüße von Annett
 
PS: ich freu mich schon so auf nächste Woche.... ein herrliches
X-MAS-Event steht bevor! Noch 9 x schlafen, dann ist es soweit.
Ich hoffe sehr, wir können Fotos machen!!!!
 
Ich bin außerdem schon fleissig am überlegen, besorgen und basteln für Weihnachten.
Aber irgendwie möchte ich das noch nicht zeigen... erstmal Halloween, am WE nochmal kurz
Spätsommer aber dann!!!
 
Außerdem gibts dazwischen noch einen kleinen Geburtstags-Sweet-Table.
 
 


Sonntag, 19. Oktober 2014

Autumn-Cake

Mein herbstlicher Geburtstagskuchen:
ich hätte nie gedacht, dass uns der Oktober nochmals Sommerwetter beschert.

Da hätte ich doch eigentlich noch
eine Erdbeertorte backen können. (hihi)


Nun ja - schön ist es Fotos bei ausreichend Licht zu machen.


Es sollte ein nussiger Teig sein, mit Rosetten aus Sahne.
Ok, innen besteht die Torte aus 3 Böden.
Dazwischen ist lecker Sahne mit frischen Heidelbeeren.

Schließlich ist der Bikini im Schrank verstaut und endlich
kann wieder ausgiebigst geschlemmt werden.


Der kann sich auf jeden Fall sehen lassen und ich hoffe sehr,
er schmeckt auch allen!



Ich wünsche Euch einen wunderschönen, sommerlichen Sonntag und 
bedanke mich nochmals für die ganz lieben Kommentare.

Jeder Blogger weiß, wie herrlich das ist!

Bis bald, Eure Annett


Montag, 6. Oktober 2014

herbstlich mit viel Sonne

Da bin ich kurz wieder.

Heute gibt es bei mir kleine herbstliche Ideen.
Super Wetter dafür schlechte Fotos - da meine Kamera keinen Saft mehr hatte,
nur Handy-Fotos!

Zum einen den angekündigten Gelee…



Ich habe ein Quitten-Apfel-Gelee gezaubert und ich muss sagen:
super lecker! Eigentlich bin ich eher der Typ
Erdbeer- oder Himbeermarmelade. Aber jetzt…

Rezept

2 kg Quitten
4 Äpfel
3 EL Zitronensaft
1,2 Liter Wasser
Gelierzucker (1:1)
Zimt
Calvados

Ok, die Quitten zu zerteilen ist echt anstrengend.
Ich hab sie gewaschen und entkernt. Genauso die Äpfel.
Mit Wasser und Zitronensaft in einen Topf geben und aufkochen lassen.

Das Ganze dann ca. 1 Stunde weich kochen lassen.
Danach die Masse durch einen Sieb - ich hab einen Kloß-Sack benutzt.
(ich hoffe ihr wisst was das ist).
Dadurch wurde der Gelee zwar trüb -
aber tut dem Geschmack keinen Abbruch und geht wesentlich schneller.

Danach die Fruchtmasse oder die Flüssigkeit abwiegen und mit derselben
Menge Gelierzucker,
dazu etwas Zimt und Calvados 3 - 4 Minuten sprudelnd kochen lassen….

und ab in die Gläser.
Dieses Rezept hab ich leicht abgewandelt und im Original ist es in der
neuesten Ausgabe (Oktober 2014) von Wohnen & Garten zu finden.

Ich hab einige Glaser davon verschenkt und bereits Lob bekommen!

Für das Geschenk habe ich einige Kürbisse genäht.
Leider sind die niedlichen Baby-Boos nicht so leicht zu bekommen.
Aber aus einem Stück Stoff sind die leicht selbst zu machen.
(wer die Anleitung möchte findet unzählige Varianten im Netz )

 



Ich habe einfach ein rechteckiges Stück Stoff genommen (ca. 30 cm x 12 cm).
Die kurzen Seiten mit der Nähmaschine geschlossen.
dann die oberen und unteren Kanten mit einem
Heftstich umnäht, zusammengezogen, mit Kissenfüllung oder Watte gefüllt 
und verschlossen. 

Danach wird mit Wolle so oft ihr wollt durch die Mitte,
mit einer großen Nadel, genäht.
Gedrückt und gerubbelt und dann kommt auf jeden Fall irgendwie
ein Kürbis raus.
 
Im Herbst lässt sich im Garten auf jeden Fall irgendetwas
astähnliches abschneiden, was dann wie der Stil aussieht.
Dieser wird dann nur noch oben durch die verbleibende Öffnung gesteckt.
(also vorher daran denken, nicht ganz so arg das Loch zu verschließen)

Besser hätte ich ein Tutorial gedreht - bestimmt einfacher als meine Erklärung.

 


Den Anhänger am Gelee hab ich gestempelt.
Mit der Methode mit diesem Embossingpuder und kurz über dem Toaster - 
Insider wissen hier Bescheid…. ich hab noch keinen Heißluftfön!
Ich muss sagen, es sieht wunderbar aus!!!

Stempel und Embossingpuder sind natürlich wieder 

So, bis ganz bald - fühlt Euch gedrückt und gegrüßt
von Annett